Urlaubstipps

10 Reiseziele in Italien für November

Hier sind wir wieder pünktlich mit unserer monatlichen Rubrik der 10 Provinzen und 10 Reiseideen für November!

  • 1. Cuneo
  • 2. Potenza
  • 3. Asti
  • 4. Crotone
  • 5. Cremona
  • 6. Avellino
  • 7. Benevento
  • 8. Vercelli
  • 9. Turin
  • 10. Piacenza
Seite
1
von 10

Italien – das sind mittelalterliche Städtchen, gute Küche und schöne Landschaften, die immer eine Entdeckung wert sind. Im November noch mehr: denn dann sind nur noch wenige Reisende unterwegs, die Tage noch nicht allzu kalt und es gibt viele interessante Events.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, das ideale Reiseziel für Ihre Novemberreise zu finden. Wir schlagen Ihnen daher hier zehn Reiseziele vor: angereichert mit Tipps für Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten.

1. Cuneo

Sind Sie noch nie nach Cuneo gereist? Dann wäre Oktober genau der richtige Monat dafür. Denn dann können Sie an der internationalen Messe, die dem Alba-Trüffel gewidmet ist, teilnehmen. Bis zum 26. November können Sie dort traditionelle Gerichte, auch in moderner Interpretation, genießen. Egal ob weißer oder schwarzer Trüffel: er ist der Protagonist zu Tisch und auf den Märkten. Wir befinden uns in einer Region voller kulinarischer Genüsse: die Langhe, Roero und Monferrato.

Während der Messe gibt es zahlreiche Veranstaltungen mit Experten, die Ihnen gerne Tipps und Tricks verraten und ihnen dabei helfen, hochwertige Trüffel auszuwählen. Schon allein sein Duft wird Sie umnebeln! Die Provinz Cuneo bietet aber nicht nur Kulinarik, sondern auch viel Natur: den markanten Monviso und die faszinierende Hügellandschaft der Langhe, Roero und Monferrato, das zum Unesco-Welterbe zählt. Die Landebene wird dagegen von Flüssen durchquert: dem Po, Tanaro und vielen anderen.

Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zählen die Residenzen des Hauses Savoyen (Unesco-Weltkulturerbe) und zahlreiche Burgen (Racconigi, Bra oder Govone). Archäologiefreunde können die Ausgrabungsstätten Augusta Bagiennorum und Pollentia besuchen.

Lieben Sie lange Wanderungen? Vielleicht entlang der alten Pilgerwege? Durch die Region führen der Frankenweg (Via Francigena) und der Jakobsweg. Dort finden Sie zahlreiche Kirchen und Glaubensstätten, wie zum Beispiel die Abtei Staffarda und die Certosa in Pesio.

Naturparks und Bergwelten laden zum Wintersport, Trekking und Alpinismus ein. Vervollständigen Sie dann Ihren Urlaub mit einem Besuch in einer der Thermen. Probieren geht über Studieren!

Ein Urlaub auf dem Bauernhof ist die beste Art, diese Provinz und Ihre Reichtümer zu entdecken. Schauen Sie sich alle Ferienhöfe der Provinz Cuneo an und finden Sie die ideale Unterkunft für Sie!

2. Potenza

In Potenza gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten, historische Zeugnisse und lebendige Traditionen, vor dem Hintergrund einer spektakulären Natur.

Beginnen wir unseren Urlaub in der Natur: was halten Sie von einem Ausflug an die Küste von Maratea, den einzigen Zugang zum Meer der Provinz? Das thyrrenische Meer bietet sich dort vor allem für einen Sommerurlaub an. Die geschichtsträchtige Stadt überrascht mit ihrer Schönheit: ein mittelalterliches Städtchen mit vielen Kirchen und Denkmälern. Die Umgebung ist besonders für Höhlenfreunde interessant: dort finden sie Grotten mit verzaubernden Namen, wie z.B. die „del Sogno“ (des Traumes ) oder des „Dragone“ (des Drachens). Auf dem Gipfel des Monte San Biagio thront der Christus von Maratea, ein Wahrzeichen der Stadt.

Andere wundervolle Orte laden zur Besichtigung ein: in Venosa, der Geburtsstadt von Horaz, befindet sich unter anderem ein mittelalterliches Kastell mit einem archäologischen Museum. In der Umgebung gibt es viele jüdische und christliche Katakomben. Zudem können Sie die Reste der antiken Stadt Grumentum in Küstennähe bewundern.

Im Norden der Provinz steht das Bergmassiv eines erloschenen Vulkans, das Vulture-Massiv mit seinen Wäldern. Dort gibt es zwei sehenswerte Burgen, das Castel Lagopesole in Avigliano und das Castello di Melfi.

Lieben Sie Wanderungen im  Grünen und den Kontakt mit der Natur? Dann sind der Nationalpark des Pollino und die Naturschutzgebiete Lago Pantano di Pignola und Abetina genau  das Richtige für Sie.

Eine Reise in die Provinz ist auch eine kulinarische Entdeckungstour: einfache, unverfälschte Produkte verbinden sich dort mit traditionellen Fleischgerichten, hausgemachter Pasta und wärmenden Suppen.

Konnten wir Sie überzeugen? Hier sind unsere Ferienhöfe für Ihren Urlaub in der Provinz Potenza.

3. Asti

Wenn man von der Provinz Asti spricht, kommen einem zuerst das Monferrato und die Langhe in den Sinn. Eine traumhafte Hügellandschaft mit vielen Feldern, mittelalterlichen Burgen und nicht zuletzt Weinbergen.

Die geschichtsträchtige Region ist ideal für einen Urlaub im Zeichen der Natur und der Weingastronomie. Es  gibt viele Naturparks: Rocchetta Tanaro, die Riserva Naturale Speciale delle Valli Andona, Botto e Grande oder die Oasi Wwf Forteto della Luja.

Zahlreiche mittelalterliche Orte freuen sich auf Ihren Besuch. Außer der Hauptstadt Asti sollten Sie CanelliNizza Monferrato und San Damiano d’AstiMoncalvoCostigliole sowie Roccaverano besichtigen.

Der antike Frankenweg (via Francigena) führt zu Pilgerstätten, Abteien und Burgen. Besonders sehenswert sind Montiglio, Albugano (mit seiner Abtei), Costigliole (mit seiner Burg) oder auch Gancia. Das schöne Städtchen Gancia ist weltweit für seinen Asti Sekt bekannt.

Wir befinden uns in einer Provinz, die fest mit ihrer Geschichte verbunden ist und viele Museen bietet. Entdecken Sie ihr kulturelles Erbe und ihre wichtige kulinarischen Traditionen.

In der Küche zählt der Trüffel neben dem von Alba zu einem der bekanntesten Produkte der Region. Dazu gehören Nüsse, Käsesorten und Wein. Ein typisches Gericht ist die Bagna Cauda, eine Art Fondue, bei dem rohes Gemüse in eine warme Sauce eingetaucht wird. Zum Bagna Cauda gehört unbedingt die besondere Paprika aus Asti.

Schauen Sie sich alle Ferienhöfe der Provinz Crotone an und finden Sie die ideale Unterkunft für Sie!

 

4. Crotone

In der Provinz Crotone finden Sie einige der schönsten Küstenabschnitte in Kalabrien. Das fast winterliche Meer wird Sie im Nu erobern. Beginnen wir unsere Reise in Capo Colonna, wo die einzig verbliebenen Säule des Tempels der Hera  Lacinia noch heute von dem Glanz des Magna Grecia zeugt. Reisen wir entlang der Küste von Capo Rizzuto bis zu Punta Le Castella mit seinem byzantinischem Kastell.

Zudem lädt in der Region viel Natur zum Trekking, Mountainbikefahren, Birdwatching oder Flusswanderungen in den von den von den Flüssen geformten Canyons  und Schluchten ein. Oder wagen Sie sich in die tiefen Wälder des Nationalparks der Sila. Im Herzen der Sila bietet eine Mountainbiketour am Anello del Garglione einzigartige Aussichten. Oder lassen Sie sich vom Sternenhimmel am Monte Santa Barbara verzaubern. Wenn das Wetter und der Schnee mitspielen, können Sie dort sogar mit der ganzen Familie Skifahren oder Snowboarden.

Besonders sehenswert ist auch das geschichtsträchtige und traditionsreiche Palumbo, inmitten von Wäldern, bei einem schönen See (Lago Ampollino). Die Region ist übersät von Tempeln, archäologischen Stätten und Burgen, wie z.B. in Crotone selbst. Bewundern Sie die historischen Anwesen von Cirò. Besonders schön ist auch der auf einem Berg thronende Ort Santa Severina mit seiner Burg, die auf die Normannenzeit zurückgeht.

Zu den kulinarischen Spezialitäten zählen der Wein von Cirò, das Brot von Cutro, die Sopressata und Sardellen. Haben wir Ihnen den Mund wässrig gemacht?

Hier finden Sie die Ferienhöfe, wo Sie all dies verkosten und von denen aus Sie die herrliche Provinz Crotone entdecken können.  

5. Cremona

Begeben wir uns wieder nach Norden, in die Provinz Cremona. Diese ist viergeteilt: im Süden befindet sich das „Cremonese“ (bei Cremona), im Norden das „Cremasco“ bei Crema. Die Umgebung von Casalmaggiore wird „il casalasco“ genannt und die Vierte  im Bunde ist die Region um Casetelleone und Soresina. Alle besitzen zahlreiche Kunst-, Kultur- und Naturschätze. Sie schaffen ein faszinierendes Bild aus Flüssen, Burgen, mittelalterliche Gebäude, Kirchen, Plätzen und malerischen Ortschaften.

Cremona bietet zahlreiche Zeugnisse aus dem Mittelalter sowie dem Rinascimento. Weltweite Berühmtheit erlangte es dank Stradivari, dessen Geigen bis heute zu den wertvollsten zählen. Ihm ist ein Museum gewidmet. Die Geigenkunst wird noch heute großgeschrieben. 

Vom 18. bis zum 26. September findet in Cremona das Festa del Torrone statt, und zwar dieses Jahr unter dem Motto „la gola“, Essvergnügen. Zahlreiche Events und Veranstaltungen rund um die leckere Süßigkeit füllen Straßen und Plätze mit Leben.

Crema und das „Cremasco“ sind reich an Burgen und Festen, Villen und historischen Landsitzen. Sehenswert sind auch Cicognolo, Vho oder Casalmaggiore.
Die Provinz Cremona bietet ein Radwegenetz für Radtouren, die die Städte mit der grünen Natur verbinden. Die Wege führen oft an Flüssen (Po, Oglio, Serio und Adda) entlang. Schatten spenden oft Pappeln.

Zu den schönsten Parks zählen der Parco del Serio, dell'Oglio, die Tenuta del Boscone und die Oasi Le Bine. Sie können diese über die Wasserwege, z.B.  mit einer Kreuzfahrt auf dem Po, entdecken.

Eine interessante Reiseroute bietet der Circuito Città Murate e Castellate, die mit einem Radweg miteinander verbunden sind. Zu den gastronomischen Spezialitäten der Region gehören Wurst, Culatello, Mostarda und der schon genannte Torrone. Typische Gerichte sind Marubini in Brodo, Tortelli Cremaschi, verschiedene Käsesorten und das Hefeteiggebäck Spingarda.

Ist alles bereit für die Reise? Finden Sie jetzt einen Ferienhöfe der Provinz Cremona. Einige bieten auch einen Radverleih für Ihre Entdeckungstouren an.

6. Avellino

Lust auf Kampanien im November? Super! Dachten Sie dabei an die Provinz Avellino? Kannten Sie noch nicht? Kein Problem, wir liefern Ihnen hier Tipps für einen unvergesslichen Urlaub.

Die Region ist reich an Festungen, Türme, Burgen. Das alles vor einer herrlich grünen Kulisse, die geradezu perfekt für einen Ausflug und gemeinsame Spaziergänge an der frischen Luft ist. Haben Sie Lust darauf bekommen, die zahlreichen alten Schlösser in Irpinia kennenzulernen?

Fast jede Gemeinde hat ihr eigenes Schloss. Einige sind zu Landsitzen oder zu erstklassigen Resorts umgestaltet worden, andere dagegen sind für Besichtigungen offen. Die Region Irpinia ist nicht nur für ihren Wein, sondern auch für ihre antiken Ortschaften, ihre Grotten, atemberaubende Landschaften und eben die Burgen bekannt. Das Castello di Mora war lange Sitz von Kardinälen und Dichtern; besonders sehenswert sind auch das Castello Candriano oder Sant'Angelo dei Lombardi. In Bagnoli Irpino können Sie das Castello Cavaniglia besichtigen, das auf dem Gipfel des Colle Serra thront. In diesen eleganten und wundervollen Burgen fanden zahlreiche Feste und viele Begegnungen zwischen Künstlern und Dichtern statt, die am Hof ihre Kunst darbrachten.

Tauchen Sie in eine Atmosphäre längst vergangener Zeiten. Stellen Sie sich vor, dort würden noch Hofdamen und Ritter wohnen und begeben Sie sich in eine fantastische Reise in die Vergangenheit.

Bei den kulinarischen Köstlichkeiten steht die frische und von Hand gemachte Pasta an erster Stelle. Zu den Spezialitäten gehören Lamm, Hühnchen und Kaninchen. Ein typisches Gericht sind die Mugliatielli dell'Irpinia, leckere gefüllte Lammröllchen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Schauen Sie sich alle Ferienhöfe der Provinz Avellino an und finden Sie die ideale Unterkunft für Sie!

7. Benevento


Mit unserer siebten Provinz bleiben wir in Kampanien und begeben uns ins Benevent. Am besten reisen Sie mit dem eigenen Auto an oder mieten sich eines vor Ort, damit Sie die Region in aller Ruhe entdecken und dann und wann in charakteristischen Orten Halt machen können. Eine schönes Reiseziel für Ihre Reise nach Italien im Herbst!

Als Ausgangspunkt bietet sich Campolattaro an. Dieser alte Ort drängt sich an einen Hügel und erstreckt sich bis zum Fluss Tammaro hinunter. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Kirche, die dem Stadtpatron St. Sebastian geweiht ist, die via Bebiana, die Piazza, die Urbano de Agostino (einem wichtigen Politiker aus dem 19. Jh.) gewidmet ist, und eine Burg aus dem 10. / 11. Jh.

Der nächste Halt auf der Route ist Casalduni, etwa 24 km von Benevento entfernt. Seine gemütliche Altstadt bietet einen wundervollen Blick auf die hügelige Umgebung. Cusano Mutri – die „Perla del Matese“ – gehört seit kurzem zu den schönsten Orten Italiens. Dort finden Sie zahlreiche historisch-kulturell bedeutsame Kirchen. Die wichtigste ist die St. Peter- und Pauls-Kirche, ganz oben auf dem Hügel, wohin Sie eine Treppe führt.

Interessieren Sie Volksfeste und Events? Zu Monatsbeginn gibt es in San Giorgio la Molara einen Markt mit gastronomischen Produkten der Region: Trüffel, Baccalà, Honig und Wein; mit viel Folkore, Handwerkskunst und Kunstausstellungen. Sie sollten aber unabhängig davon unbedingt eines machen: die Cavatelli probieren. Cavatelli sind die typische Nudelsorte der Region. Sie wird von Hand gemacht und meist mit Ragout (aus Tomaten und Wurst) serviert.

Haben Sie sich schon einen Ort zum Schlafen ausgesucht? Klicken Sie hier und finden Sie alle Ferienhöfe der Provinz Benevento!

8. Vercelli

Im Nordosten des Piemonts, auf halbem Weg zwischen Mailand und Turin, liegt die Provinz Vercelli. Vercelli ist faszinierend und elegant zugleich. Als Sitz einer traditionsreichen Universität – einer der ältesten der Region –  bietet die Stadt eine nahezu majestätische Altstadt mit zahlreichen mittelalterlichen Palästen und modernen Einkaufsstraßen. Besichtigen Sie unbedingt die Basilica di Sant'Andrea und den Dom; dort entstehen sicher schöne Fotos, die Sie dann den Daheimgebliebenen zeigen können.

Haben Sie Lust auf eine süße Pause? Zu den Spezialitäten gehören die Bicciolani, feine, würzige Kekse mit unvergleichlichem Geschmack. Oder nehmen Sie sich ein Stück von der Tartufata, einer leckeren Schoko-Sahnetorte.

Bei Ihren Entdeckungstouren in der Umgebung von Vercelli sollten Sie Rocca Verrua-Savoia besuchen; die Feste an den Poufern markiert die Grenze zwischen der Provinz Turin und der Provinz Vercelli. Falls Sie mit der ganzen Familie unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Ecomuseo delle Terre d'Acqua, das die regionalen Traditionen und die lokale Weingastronomie vorstellt.

Die Provinz Vercelli ist für seine Grange bekannt: die Reisfelder bieten besonders im Herbst ein einzigartiges Schauspiel. Wer gerne in der freien Natur ist, sollte eine Wanderung oder eine Radtour unternehmen. Dazu bieten sich der Parco Lame del Sesia, der Bosco delle Sorti della Partecipanza und der Parco fluviale del Po e dell'Orba an.

In einem unserer Ferienhöfe haben Sie Gelegenheit, wieder aufzutanken. So brechen Sie erholt  zu neuen Entdeckungstouren auf. Wir haben hier eine Liste für Sie zusammengestellt. Schauen Sie sich alle Ferienhöfe der Provinz Vercelli an und finden Sie die ideale Unterkunft für Sie!

9. Turin

Die Hauptstadt Piemonts bietet sich für eine Reise nach Italien im November an. Daher nimmt sie den 9. Platz in unserer Klassifikation ein.

Sollten Sie noch nicht dort gewesen sein, sollten Sie unbedingt jetzt mit Ihrer Reiseplanung beginnen. Statten Sie auf jedem Fall dem Museo Egizio einen Besuch ab; nach Kairo finden Sie dort die weltweit zweitwichtigste Ägyptensammlung. Dann sind da noch die elegante Piazza Castella, die Mole Antoneliana, die Sacra Sindone und … die gianduiotti, die weltberühmte feine Nougatschokoladenpralinen.

Im November gibt es eine Ausstellung über Mirò im Palazzo Chiablese. Bei der Fondazioni Accorsi-Ometto wird Giacomo Grosso eine Ausstellung gewidmet. Zudem gibt es das Torino Danza Festival mit zahlreichen Tanzaufführungen, Kunstperformance, Experimenten, Film und viele weitere Veranstaltungen.

In der Provinz warten zwei weitere spannende Events auf Sie: in der ersten Novemberwoche findet in Cavour alljährlich Tuttomele statt, eine nette Veranstaltung rund um Äpfel, Obst und mit anderen lokalen Spezialitäten.  Am Ende des Monats dagegen wird die Sagra del Cavolo Verza in Montaldo Dora gefeiert,  eine Kirmes mit Produkten aus biologischer Landwirtschaft. Die weingastronomischen Begegnungen stehen Allen offen.

Hier können Sie alle Ferienhöfe in der Turin und Provinz einsehen!

10. Piacenza


Piacenza in der  Emilia Romagna nimmt den 10. Platz in unserer Novemberklassifikation ein. Wollen Sie in die Provinz reisen? Dann besuchen Sie doch eine der zahlreichen Veranstaltungen:
Anfang November gibt es in Castel San Giovanni Cioccolandia: das Städtchen lockt seine Besucher mit einer Veranstaltung rund um Schokolade und anderen Süßigkeiten. Die Straßen füllen Marktstände, Künstler und Krämer. Symbol des Fests ist die Schokoladenwurst, die an verschiedenen Stellen der Stadt erhältlich sein wird.

In der zweiten Novemberwoche wird in Piacenza Sicilia viva in Festa gefeiert. Auf dem Markt dreht sich alles um Sizilien, das die Piazza dei Cavalli erobern wird. Dort können Sie typische sizilianische Produkte verkosten, von der Cassata bis zur Frutta Martorata, den Cuddureddi, süßem Mandelgebäck bis hin zu den Cannoli. Erlauben Sie sich für einen Tag einen imaginären Sprung auf die ferne Insel. Vielleicht eine Anregung für die nächste Italienreise?

Wieder in Piacenza, aber diesmal in der letzten Novemberwoche, findet der Mercato dei Vini dei Vignoioli indipendenti statt – ein Markt mit Wein und Olivenöl von unabhängigen Produzenten. In Caorso dagegen findet „Ricordi del passato“ statt, ein spannnender Antiquitätenmarkt.

Gefallen Ihnen die mittelalterlichen Städtchen Italiens? Der Borgo di Vigoleno mit seiner Festung gehört zu den schönsten Orten Italiens. Lassen Sie sich von der mittelalterlichen Atmosphäre verzaubern und genießen Sie den schönen Ausblick auf den herbstlichen Parco dello Stirone. Mit einer mittelalterlichen Stimmung locken auch Castellarquato und Villanova sull'Arda. Dort steht auch das Haus des großen Komponisten Giuiseppe Verdi.

Suchen Sie eine Unterkunft in der Provinz Piacenza? Kein Problem, hier finden Sie einen unserer Ferienhöfe!

Laden
Bauernhof Zu den Favoriten hinzugefügt
Bauernhof von Favoriten entfernen